Medizinische DirektHilfe in Afrika e.V.
Medizinische DirektHilfe in Afrika e.V.

Wasser ist Leben!

Verschmutztes Trinkwasser ist eine der Hauptursachen für Krankheiten in Entwicklungsländern. Deswegen hatte die Bereitstellung von sauberem Wasser sowohl für die Bevölkerung in unserer Umgebung als auch für die Gesundheitsstation mit der smart fellows Clinic von Anfang an eine sehr hohe Priortät.

MDH hatte 2007 mit Hilfe von smart fellows e.V. und zahlreichen anderen Unterstützern einen Brunnen in Ramada gebohrt. Leider wurde die Arbeit von der beauftragten Firma nicht fachkundig durchgeführt was zur Folge hatte, daß der Brunnen in 2013 versandet ist. Seither halten wir die Wasserversorgung mit Tankwagen aufrecht. 2013 wurde von der EU ein kaputtes Wassersystem der australischen Entwicklungshilfe aus den 60er Jahren reaktiviert. Dieses System funktioniert aber nur in unregelmäßigen Intervallen.

In Ramada von MDH an die Bevölkerung ausgegebenes Trinkwasser (Liter) 2014

Während des Jahres 2014 haben wir im MDH Gesundheitszentrum Ramada insgesamt 2.189.872 Liter Wasser an die lokale Bevölkerung ausgegeben - das entspricht durchschnittlich 6.016 Liter pro Tag, also 300 der ortsüblichen 20 Liter Behälter. Bevor wir 2008 mit der Ausgabe von Trinkwasser an die Bevölkerung anfingen, mussten insbesondere Mädchen jeden Tag einen Fußmarsch von etwa 20 km auf sich nehmen, um Wasser von dem nächst gelegenem Bohrloch zu holen. Heutzutage können Sie dank unserer Wasserlieferungen zur Schule gehen! 

Hier finden Sie uns

Medizinische DirektHilfe in Afrika e.V.

Bahnhofstrasse 8a

87724 Ottobeuren

08332 / 923 7922

Kontakt

Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Medizinische DirektHilfe in Afrika e.V.